Making of „Come clean“

Nachdem mich sowohl in den Kommentaren als auch persönlich per E-Mail oder  Telefon viele Fragen erreichten, was bzw. wie ich denn hier fotografiert habe, wage ich mich heute einmal an ein kleines Making of.

Entstanden ist dieses Bild bei unserem Kurztrip in den Schwarzwald, genauer gesagt in Freudenstadt. Eines der Wahrzeichen dieser wirklich idyllischen Stadt ist der Marktplatz, dessen Mitte ein Brunnen ziert.

freudenstadt1web

(c) pakami.net

Innerhalb dieses -übrigens komplett ebenerdig gelegenen- Brunnens arbeiten insgesamt 50 Wasserfontänen und zaubern diverse Bilder in den Himmel. Mal hoch, mal tief, mal stark und mal schwach, das Programm wechselt ständig.

freudenstadt2web

(c) pakami.net

Die eigentliche Aufnahme war dann schnell geplant und im Kasten. Den gewünschten Ausschnitt einer der Fontänen bekam ich, indem ich mich mit dem Hintern auf den Boden am Rande des Brunnens setzte und weit zurücklehnte. So hat man den Eindruck, dass ich praktisch unter dem Wasser sitze.  Ein ganz leichter Zoom bei 56mm Brennweite, Blende 8 für eine möglichst große Schärfeebene und 1/1000sec um das Wasser und die Tropfen regelrecht einzufrieren. Fotografiert habe ich im RAW-Format und im manuellen Modus, allerdings als Serienaufnahme um möglichst viele Bilder des Augenblickes einfangen zu können.

Zu Hause suchte ich mir dann in aller Ruhe das -meiner Meinung nach- schönste Bild aus und setzte mich an die Nachbearbeitung. Viel zu tun gab es eigentlich nicht mehr. Mit Photoshop CS4 Extended* entsättigte ich die ohnehin schon trüben Farben eines regnerischen Tages, erhöhte den Kontrast und spielte ein wenig mit dem Dynamikumfang.

DSC_2538web

(c) pakami.net

Voilá, das war es auch schon. Und falls Ihr noch Fragen habt nutzt doch einfach die Kommentar-Funktion.

*Pakami.net ist offizieller Affiliate-Partner von Amazon.com. Bei Bestellungen über diesen Link bekomme ich eine kleine Provision, Ihr hingegen zahlt selbstverständlich keinen Cent extra. Vielen Dank !
Advertisements

10 Kommentare zu “Making of „Come clean“

  1. so ’nen ähnlichen „Brunnen“ gibt’s in Celle auf der Stechbahn auch. Allerdings viel weniger Fontänen, anders angeordnet (nur eine Linie) und max Höhe ist glaub ich 1m oder weniger. *lach*

    und mir is grad klargeworden wie unglaublich teuer photoshop ist… O_O

    mit dem dynamikumfang hab ich noch nie gearbeitet, vielleicht sollte ich mal damit experimentieren.

  2. So einfach aber gut kann das nahe liegende sein. Auf einen Brunnen wäre ich jetzt nicht gekommen.
    Da sieht man mal wieder das Auge eines Photographen.

  3. @ Jana: Ich kam zwar früher ganz ordentlich rum, aber in Celle war ich noch nie. Was ist denn die Stechbahn?
    Und ja, Photoshop ist wirklich nicht gerade günstig (ich hatte schon ein Auto, für das ich weniger gezahlt habe *lach*), aber für mich nach wie vor das Non plus ultra der Bildbearbeitung.
    By the way, experimentieren ist immer gut ;-)

    @ Mark: Wie heißt es so schön? Warum in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah. Oder so. Aber mal ehrlich, bei meinem letzten Besuch in Freudenstadt vor ca. 2 1/2 Jahren ist mir dieser Brunnen nicht mal besonders aufgefallen. Aber zum Glück entwickelt man sich ja immer weiter (oder lernt einfach, das vorhandene Equipment sinnvoll einzusetzen.) ;-)

    Aber Danke für das Lob, ich freue mich jetzt schon auf unsere gemeinsame Fototour !

  4. hui, die stechbahn…
    hier ist ein hübsches foto:

    die stechbahn war früher turnierplatz vor der stadtkirche, die direkt neben dem alten rathaus liegt, das heute die touri-info ist. da soll Herzog Otto der Großmütige 1471 verunglückt sein. daran erinnert ein hufeisen, das in den boden eingelassen wurde, wenn man darüber springt soll es angeblich glück bringen. außerdem ist auf der stechbahn die zielmarkierung für den wasa-lauf. man schaut von dort am bomann-museum vorbei direkt auf das schloss und befindet sich eigentlich mitten in der innenstadt.
    aber in celle ist halt alles ne nummer kleiner^^
    ein highlight für kinder ist, dass man die fontänen per knopf bedienen kann. aber die sind halt nich besonders hoch und sehen daher nich ganz so mega aus, wie die in freudenstadt. der in celle is aber betretbar und daher kein richtiger brunnen.

  5. @ Jana: Danke für die Aufklärung. Sieht doch nett aus dort. Sollte ich mal in die Nähe kommen, schau ich mir das mal live an.
    So einen „Glücksbringer“ haben wir in Heidelberg auch: Der Wunschbogen. Der Sage nach muss man dort hindurchlaufen und sich ganz fest etwas wünschen, dann ginge das auch in Erfüllung. Hm, wenn ich so drüber nachdenke…bei mir hat das tatsächlich mehrfach funktioniert :-)

    @ Mark: Don´t worry, wenn es draussen wieder wärmer wird macht so eine Tour eh mehr Spaß. Und wo wir gerade beim Thema „Spaß“ sind: Euch viel Spaß bei Green Day heute ;-)

  6. @ Paleica: Naja, die ersten beiden sind auch nur so typische Urlaubs-Schnapschüsse, die man Oma und Opa zeigt, so nach dem Motto: Guck, so war das da…“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s