Morgens halb zehn in Deutschland…

…ist es heute schon extrem schwül. Der Planet brennt, Ventilatoren und Wasser werden zu Luxusartikeln. Glücklich schätzt sich, wer beides hat. Die anderen, die so wie ich, in einem schrottreifen älteren Dienstwagen unterwegs sind, können von einer Klimaanlage nur träumen und mutieren urplötzlich zu Schattenparkern, in der unnützen klitzekleinen Hoffnung, der Hitze wenigstens kurzfristig entkommen zu können.

Morgens halb zehn in Deutschland sind heute auch extrem viele Arschlöcher gestresste Menschen unterwegs.  Auf den Straßen dominiert eine aggresive Fahrweise, das es einem teilweise echt Angst und Bange werden kann. Es hupt an allen Ecken und Enden. Kleine Grüße per Handzeichen, bevorzugt mit dem Mittelfinger oder dem Zeigefinger an der Stirn runden das Bild ab.

Den Vogel hat allerdings die Kassiererin bei Aldi abgeschossen. Gut, ich verstehe durchaus, dass die Hitze uns allen zu schaffen macht. Was ich hingegen nie verstehen werde, ist die Tatsache, daß in besagtem Laden (der inmitten eines Einkaufszentrums liegt und sich über mangelnde Kundschaft nun wirklich nicht beklagen kann), unter der Woche generell nur eine Kasse geöffnet ist. Egal wie lange die Schlange der wartenden Meute auch sein mag, von vier vorhandenen Kassen ist immer nur eine besetzt. Bestimmt gibt es dafür hochwichtige innerbetriebliche Gründe (Strom sparen? Mangel an Fachkräften? Keine Lust?), Personalmangel kann es jedenfalls nicht sein, da auch heute wieder zwei weitere Mitglieder der Aldi-Special-Operations-Force mit lustig piepsenden Handscannern bewaffnet durch die Regalreihen pirschten und Jagd auf auslaufende Artikel machten…oder besser gesagt sollten die beiden das wohl tun, doch anscheinend war ihnen ein gepflegter Smalltalk wichtiger. Konversation, Zwischenmenschlichkeit und so. Verstehe.

Doch zurück zu der Kassiererin. Nachdem den meisten Schnäppchenjägern die Warterei nun wirklich zu blöd wurde, gab es aus der Schlange vermehrt Anfragen, ob man denn nicht bitte noch eine weitere Kasse öffnen könne. Die Antwort der Kassiererin im O-Ton: „Warum, haben sie es etwa eilig ???“

Eilig? Ach was. Wir haben doch alle nichts besseres zu tun. Außerdem schmoren wir doch gerne im eigenem Saft. Das kurbelt dann ja auch gleich noch die Deo-Verkaufszahlen an. Gibt es übrigens auch bei Aldi. Und falls das Hemd dann doch durchgeschwitzt ist, empfehle ich die Freizeithemden für 4,99€ aus der Aldi-Streetwear-Kollektion,  die sind nämlich momentan im Angebot.

Advertisements

7 Kommentare zu “Morgens halb zehn in Deutschland…

  1. *schmunzel*
    Du und die Kassiererinnen, darüber kannst Du auch bald ein Buch schreiben, oder? ;)

    Die Frau steht unter Drogen, ist doch klar. Wer den ganzen Tage diese monotone Arbeit im Akkord erledigen muss, kann nicht ganz sauber sein.

  2. @ Lebenssonde: Nee, so krass ist das bei mir nicht. Aber Gott sei Punk gibts ja auch noch andere Läden ;-)

    @ Meg: Ein Buch? Ich denke ernsthaft darüber nach, das alles RTL2 anzubieten. Die verfilmen doch eh jeden Mist.
    Drogen beim Discounter? Lustige Idee. Da bekommt die Frage „Wollen sie ne Tüte?“ doch nen ganz anderen Hintergrund :-)))

  3. hahaha ich kenne diese tage wenn man einfach nur noch lust hat, einen ätzenden kommentar loszuwerden. und mit den leuten auf der straße hast du aber sowas von recht. das is echt mühsam, aber ich glaube, bei der drückenden hitze fällt jedem das konzentrieren schwer. ich kann dieses wetter nicht ausstehen, wir pendeln zwischen weltuntergang und wüstenei. ich dachte mal ich wohne in ner gemäßigten klimazone. ob das mit meinem neuen kalenderjahr besser wird? wohl eher nciht…

  4. Das ist ja genau das Problem. Hitze und Sommer ok, aber dieser sehr schnelle Wechsel zwischen zwei Klimazonen, der macht einfach fertig.

  5. Erst motzen sie alle über das Scheißwetter und kaum wird es langsam wieder warm ticken sie aus und jammern das es zu warm ist.
    Also ich bin froh über das Wetter. Endlich kurze Hosen und T-Shirts. Abends draussen sitzen und ein Becks Gold genießen. Wenn es nach mir geht könnten hier Palmen anstatt Eichen wachsen. Lieber schwitzen als durch den vielen Regen in Depressionen verfallen.
    Und wenn die Aldi-Kassiererin mit so einem Spruch kommt einfach mal freundlich nachfragen, wann sie die letzte Pause gehabt hätte.

  6. @ pakami: genau, du sagst es. das kann ich echt nicht leiden. und ich war auch noch nie freund von großer hitze. vielleicht sollte ich nach skandinavien auswandern!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s